Windeln – Das ist drin!

Haben Sie sich auch schon über den Geruch von frisch ausgepackten Wegwerfwindeln gewundert? Sie riechen stark nach Chemie. Kommt die Windel mit Urin in Kontakt, stinkt es meist noch mehr.

Die Einweg- oder Wegwerfwindel hat eine Aussenhülle aus Polyethylen (PE) und einen Saugkörper. Letzter besteht aus Zellstoffmaterial (wasserdichten Vliesen und Schutzfolien), der bei heutigen modernen Windeln oft mit mehreren Lagen Superabsorber (Polymersalze) angereichert ist. Dadurch können Flüssigkeitsmengen im Vielfachen des Eigenvolumens gebunden werden. Zudem bestehen die wasserdichten Vliesen und Schutzofolien aus den Kunststoffen Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE).
Weitere Bestandteile können Copolymer aus Acrylsäure, VaselineStearylalkohol, dünnflüssige Paraffine und Extrakte der Aloe barbadensisis sein. Synthetischer Kautschuk wird ebenfalls in einigen Windeln verarbeitet.

Da die Windelintervalle mit Wegwerfwindeln aufgrund der Leistungsfähigkeit dieser Superabsorber ziemlich lang sein können, hat das Kind oft mehrere Stunden lang die gleiche Windel an. In diesem warmen und feuchten Klima wird die Haut aufgeweicht, so wird sie immer durchlässiger für äussere Einflüsse (Beispielsweise die Lotion, welche sich auf vielen Windeln befindet).

Viele Wegwerfwindeln werden mit einer Lotion versehen. Leider besteht diese Lotion aus Stoffen, die auf Babys Po eigentlich nichts zu suchen haben. Ebenfalls sind teilweise Farbstoffe enthalten (das sehen Sie an der farbig verarbeiteten Innenseite einer Windel), welche fraglich sind.

Was ist in dieser Lotion enthalten?

Ci 61565
Farbstoff, Haarfärbemittel chemischer Herkunft. Laut Kosmetikrichtlinie/-verordnung für alle kosmetischen Mittel zugelassen. Farbton grün.
Bei dem Farbstoff handelt es sich um aromatische Amine, diese sind Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Paraffinum Liquidum
Parrafinöl, Lipid, Rückfetter ebenfalls chemischer Herkunft.
Parrafinöl wirr aus Erdöl hergestellt, kann sich im Körper anreichern, die Hautporen verschliessen und die Atmung der Haut beeinträchtigen.
Erdölprodukte/Paraffine/Silikone: Meist aus billigem Erdöl hergestellt sind diese Stoffe ein Ersatz für hochwertige pflanzliche Öle. Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiss man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen.

Petrolatum
Vaseline, Lipid, Rückfetter, chemischer Herkunft.
Laut Kosmetikrichtlinie/-verordnung Verwendung in Kosmetika verboten, ausser der Raffinationshergang ist vollständig bekannt und es ist nachweisbar, dass der Ausgangsstoff nicht karzinogen ist.
Petrolatum wird aus Erdöl hergestellt, kann sich im Körper anreichern, die Hautporen verschliessen und die Atmung der Haut beeinträchtigen.
Erdölprodukte/Paraffine/Silikone: Meist aus billigem Erdöl hergestellt sind diese Stoffe ein Ersatz für hochwertige pflanzliche Öle. Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen. Ein genauer Termin, wann das Verbot in Kraft tritt, steht noch nicht fest.

 

Pro Kind wird in seiner Wickelzeit 1 Tonne Müll produziert

Unglaublich oder? Bis zu 1 Tonne Windelabfall fällt in einer gesamten Wickelzeit pro Kind an, der bis zu 500 Jahre braucht, bis er verrottet ist.

Öko- oder Stoffwindeln als Alternative

Alternativ zu den herkömmlichen Wegwerfwindeln können Öko-Windeln ohne Lotion verwendet werden. Öko-Windeln sind zu einem gewissen Teil biologisch abbaubar und schonen somit die Umwelt. Leider sind sie im Vergleich oft eher teuer und enthalten in den meisten Fällen ebenfalls Superabsorber und Zellstoffmaterial. Eine andere Alternative sind Stoffwindeln: Keine Chemie, schonend für die Umwelt, auf Dauer günstiger, weniger Hautirritationen… Oder gleich ganz: Windelfrei!

 

Quellen und Links: Wikipedia, Codecheck

21 comments

  1. Bewusste Elternschaft says:

    Danke für diese Übersicht! Und es gibt eine weitere Alternative zu WWWs, die Babypopos gar nicht erst mit ihren Ausscheidungen in Berührung kommen lässt (wodurch einige der Chemikalien ja erst aktiviert werden) und auch Windelmüll reduziert: Windelfrei oder Ausscheidungsbedürniskommunikation (sperriges Wort 😉 )

  2. Stephanie says:

    Wow, das ist echt gut recherchiert!

    Ich hätte inhaltlich nur noch eine Anmerkung: Auch die „Bio-wegerfwindeln“ enthalten bis auf eine einzige Sorte (mehr konnte ich nicht finden) diese Superabsorber und alle enthalten Folien.

  3. Kathrin says:

    Hallo, sehr guter Artikel. Hast Du Dich denn schonmal mit dem Thema „windelfrei“ beschäftigt, dass man hier nachlesen kann?

    • Fleur
      Fleur says:

      Liebe Kathrin, vielen Dank für dein positives Feedback. Ich habe bereits darüber gelesen, es aber noch nie selber ausprobiert :-)

  4. Bianca says:

    Hallo! Schön recherchiert, aber interessant wäre nun zu erfahren, welche Windeln wie belastet sind, also Marke, Größe und Modellart. Danke!

  5. Jenny Günther says:

    WOW! Wir sind begeistert über so eine tolle Übersicht! Vielen Dank dafür. In unseren Kursen klären wir auch immer gerne über solche Themen auf! Und Stoffwindeln oder Windelfrei sind definiv sehr interessant!
    Herzliche Grüße

  6. Karin says:

    Danke für diese Infos, kann es gut für meine „eltern-Arbeit“ gebrauchen. Super!Tochterkind ist 7 Monate alt und hatte noch nie eine WWW an und so soll es auch bleiben!!Sie wächst windelfrei auf bzw. wir praktizieren bedürfnissorientierte Ausscheidungskomunikation.
    Es gibt in ganz Deutschland windelfrei-coaches unter http://www.babysohnewindeln.de/
    Es lohnt sich

  7. Claudia says:

    Meine Große ist trotz www mit 1,5 Jahren trocken gewesen und hatte auch ni nen wunden Po. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die No-Name-www weitaus weniger riechen, wahrscheinlich, weil sie Babys Popo nicht so lange trocken halten, wie das Markenprodukt. Ich werde auch meine Zweitgeborene in www stecken, sie dann aber auch ab dem Krabbelalter immer mal wieder ohne Windel krabbeln und das Töpfchen erkunden lassen, hat prima funktioniert

  8. Mona says:

    Hallo, ich habe auch so meine Erfahrungen gemacht, und festgestellt, dass die WWWindeln des Markenführers die meiste Chemie enthält. Auf Grund meiner Lebensumstände kann ich leider nicht Windelfrei praktizieren, darum verwende ich eine WWWindel mit möglichst wenig Chemie. Der Artikel ist wirklich gut.

  9. Ela says:

    Kann mir hier vielleicht jemand Auskunft geben welche Bio und/oder Öko Wegwerfwindel die beste ist? Vielleicht in Bezug auf Inhaltsstoffe oder auch Preis Leistung. Ich kenne mich da leider gar nicht aus. Vielleicht auch gleich eine oder zwei Bezugsquellen. Es gibt immer Umstände die ein Umdenken erfordern …
    VIELEN DANK

  10. Jasmin says:

    Hi!
    Toll, mal zu sehen, was da so drin ist. Wickeln selber mit Stoff. Finde den Beitrag trotzdem sehr einseitig dargestellt.
    Und auch, wenn es chemisch bearbeitet ist, entgeht es meinem Empfinden, warum Erdöl als „chemisch“ bezeichnet wird, ist es doch ein natürlicher Rohstoff (seine Wirkung auf den Organismus mal beiseite gelassen).
    Das Thema Ökowindeln würde mich auch noch intensiver interessieren, da mein Partner gerade im Urlaub keine Lust auf Wäsche hat 😉 Musste feststellen, dass „Ökowindel“ nicht gleich umweltschonender NACH dem Gebrauch bedeutet, sondern nur in der Herstellung. Über Feedback würde ich mich freuen :)
    Beste Grüße

  11. Marika says:

    Hallo
    Finde ich einen sehr interessanten Artikel! Würde die „Fakten“ gerne für meine Arbeit verwenden, allerdings woher hast du diese Daten? Sind die alle irgendwo wissenschatlich belegt?

Schreib einen Kommentar