Wie sich Ihre Partnerschaft verändert, wenn Sie Kinder haben (Achtung: Ironie!)

Es gibt nicht’s schön zu reden – wenn Sie einmal ein Baby im Haus haben, ändert sich so einiges – vorallem auch Ihre Beziehung.

Es wird anders, einige sagen besser… Wir haben hier einige Dinge zusammengestellt, die sich ändern, wenn Sie ein Baby haben (Achtung: Nicht ernst nehmen!). Wie viele Punkte aus unserer Liste kommen Ihnen bekannt vor? :-)

1. Es klingt vielleicht traurig, aber Ihr Partner wird nicht mehr die Nummer 1 sein in Ihrem Leben… Aber er wird eine ganz starke Nummer 2! Zumindest für den Moment…

2. Sie verbringen Stunden damit, abends auf Ihren Partner zu warten, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt… Um endlich mal 5 Minuten für sich zu haben – vielleicht.

3. Sie überlegen sich ernsthaft, die Scheidung einzureichen, wenn Ihr Partner von „Babysitting“ redet, obwohl er auf sein eigenes Kind aufpasst.

4. Bevor Ihre Hormone sich wieder normalisiert haben, (keine Angst, sie werden wirklich wieder normal) werden Sie ultra-sensibel auf jeden Kommentar von Ihrem Partner reagieren. Wahrscheinlich haben Sie das Gefühl, er kritisiert Sie mindestens 100x am Tag und das gibt Ihnen das Gefühl, dass Sie mit der neuen Situation überfordert sind – obwohl er das (wahrscheinlich) überhaupt nicht denkt.

5. Es wird Tage geben, da kann Ihr Partner nichts recht machen. Und Sie werden ihm das auch sagen.

6. Sie werden eines nachts ein Glas Wasser fallen lassen, damit Ihr so wunderbar schlafender Partner  – während dem Sie ständig die Nächte durchmachen – aufwacht! Wieso sollte er all den Schlaf abbekommen?

7. Sie werden nie verstehen, warum er abends nicht 10x nach den Kindern sieht, sobald ein Geräusch über das Babyphone zu hören ist – es könnte ja ein Einbrecher sein, oder? Man kann nie wissen…

8. Und er wird wahrscheinlich sagen, dass Sie übertreiben – wie soll der Einbrecher ins Kinderzimmer gekommen sein?

9. Sie werden es Ihrem Partner immer ein bisschen übel nehmen, wenn er zu seinen Freunden geht, um ein Fussballspiel anzuschauen – es dauert nämlich Jahre, bis Sie mal wieder mit Freundinnen einen gemütlichen Abend verbringen können, und wenn, dann nur mit einem Baby, das nicht will, dass sie weggehen.

10. Es wird Ihnen viel schwerer fallen, Ihren Partner nach einem stressigen Arbeitstag zu verstehen – schliesslich haben Sie den ganzen Tag ja NUR auf die Kinder geschaut…

11. Wenn Ihr Baby die Windeln füllt, gerade wenn Ihr Partner von der Arbeit nach Hause kommt, fühlt es sich wie ein Lotto-Gewinn an

12. Fragen wie: „Wie war dein Tag?“, können plötzlich im 3. Weltkrieg (und im 4.) enden.

13. Der 5. Weltkrieg wird wahrscheinlich durch die vielen leeren Weinflaschen im Keller ausgelöst…

14. Es wird ganz viel Selbstdisziplin brauchen, ihn nach dem ersten Sex nach der Geburt nicht zu fragen, ob man  eine Veränderung merkt. Im Ernst? Nicht stressen lassen

15. Sie werden eifersüchtig auf ihn sein, weil er kein Problem mit körperlichen Veränderungen nach der Schwangerschaft hat. Während Sie in Unterwäsche neben ihm liegen, versuchen Sie wahrscheinlich alle Problemzonen irgendwie zu bedecken und werden ihn um seinen Körper beneiden, der seit 2 Jahren gleich ist…

16. Sie werden Liste führen, wer wieviele Windeln gewechselt hat. Wieder ein Argument auf Ihrer Liste.

17. Sie werden sich beide so fühlen, als ob Sie ALLES im Haus alleine machen müssen.

18. Wenn Sie gefragt werden, wie viele Male pro Woche Sie Sex haben, antworten Sie: „Was? In der Woche?“.

19. Wenn Sie es irgendwie schaffen, Sex zu haben, wird das keine stundenlange Angelegenheit, wie es vielleicht in den Flitterwochen der Fall war. Es wird schnell, leise und wahrscheinlich abrupt endend sein – weil das Baby schreit!

20. Ein winziger Teil in Ihnen wird es hassen, dass Ihr Partner keine Brüste hat. Vorallem um 3 Uhr morgens.

21. Sie werden darüber diskutieren, wer wohl letzte Nacht weniger geschlafen hat…

22. Ihr Bett wird kein Ort für Romantik mehr sein – oder für Schlaf.

23. Auch wenn Sie es gerne würden, Sie werden meist zu müde sein, um Energie in Ihre Partnerschaft zu stecken (das sollte aber nur vorübergehend der Fall sein – ansonsten sollten Sie sich wirklich Hilfe suchen)

24. Ihre Zweisamkeit abends auf dem Sofa wird sehr kostbar sein. Aber wahrscheinlich wird einer von euch auf dem Sofa einschlafen…

25. Sie fühlen sich am Meisten zu Ihrem Mann hingezogen, wenn Sie gerade ein warmes kinderfreies Bad geniessen und er währenddessen knietief in vollen Windeln steckt und an ihm ein zahnendes, quängeliges Baby klebt. Aber das Beste von allem…

26. Sie werden dahin schmelzen, wenn Ihr Mann Ihr Baby im Tragetuch trägt… Vorallem, wenn er vom Wein-Shop zurück kommt!!! 😉

 

 

Beitragsbild: Fotolia

Schreib einen Kommentar